3.000 Euro für Jugendarbeit in Oppenheimer Vereinen

Jedes Jahr unterstützt die Stad Oppenheimer Vereine mit einem Geldbetrag für ihre Jugendarbeit und schreibt diese im Frühjahr entsprechend an. Dieses Jahr waren sechs Vereine dem Aufruf gefolgt und haben sich um eine finanzielle Unterstützung beworben.

Auf Beschluss des Stadtrats erhalten alle sechs Vereine je 500 Euro aus den Mitteln der Stadt. So hat das Jugendrotkreuz eine Kinder-Reanimationspuppe angeschafft, an der bei einem Aktionstag demonstriert und geübt werden kann, wie man Kinder von Mund zu Mund beatmet.
Der TVO hat für 10 bis 16-jährige ein Basketball-Camp durchgeführt. Als Dreingabe erhielten alle Teilnehmenden ihren persönlichen Streetball.
Bei der Stadtmission bietet eine neue Gemeindepädagogin Musikkurse für Kinder und Eltern an: Musikmäuse ab einem Alter von 4 Monaten, Musikspatzen ab 14 Monate und Musikfüchse für 2 bis Dreijährige. Dazu gibt es jetzt neue Materialien und Klanginstrumente.
Der Tiergarten beschaffte für sein inklusives Sommerferienprogramm Bastelmaterial, T-Shirts und Malzubehör, damit alle Kinder sich ein T-Shirt bemalen konnten.
Beim FSV gibt bereits das Bambini-Training ab 6 Jahren und die Ballschule ab 3 Jahre. Jetzt sollen auch kleinste Kinder ab 18 Monaten schon an das Fußballspielen herangeführt werden. Spielerisch sollen sich Kinder mit dem Fußball vertraut machen.
Die Jugendfeuerwehr plant einen Aktions- und Kennenlerntag für Kinder, mit Hüpfburgen und vielen anderen Aktivitäten, damit die Gruppe gestärkt wird und es mehr neue Aktive gibt.

Stadtbürgermeisterin Silke Rautenberg und die für Soziales zuständige Erste Beigeordnete Dr. Helga Schmadel dankten den Vereinen für ihre engagierte Jugendarbeit ausdrücklich: „Die Aktivitäten in unseren Vereinen bieten Kindern und Jugendlichen ein attraktives Freizeitprogramm und leisten gleichzeitig einen wichtigen Beitrag für unseren gesellschaftlichen und sozialen Zusammenhalt, den wir dringend brauchen. Wir freuen uns, wenn wir mit diesem Geld zumindest einen kleinen unterstützenden Beitrag leisten können“.