Spatenstich für „Zolltorplatz“ erfolgt: Baubeginn am 27. Mai

Mit dem offiziellen Spatenstich für die Umgestaltung des „Zolltorplatzes“ in der Vorstadt ist der Startschuss für die Realisierung des städtischen Großprojekts, das sich seit Oktober 2021 in der Planung befindet, jetzt gefallen. Angesichts der dichten Bebauung in der Vorstadt ist die Maßnahme von hohem städtebaulichem Stellenwert und aktuell das größte Bauvorhaben der Stadt. „Mit dem neuen Zolltorplatz schaffen wir etwas, was sich viele Bürgerinnen und Bürger seit langem wünschen. Es entsteht eine große Freiflächenanlage und Grünzone mit Bäumen, Blumen und Sitzgelegenheiten im Bereich der Vorstadt, die als Erholungs- und Begegnungsort für alle Altersgruppen gedacht ist“, freut sich Stadtbürgermeisterin Silke Rautenberg.

Infostand zu Planung
Anlässlich des Spatenstichs wird das zuständige Planungsbüro Häuser aus Boppard die Planungen zu den einzelnen Gewerken und Bauabschnitten sowie das, was uns alle in den kommenden Monaten erwartet, in Form eines Infostands für alle Interessierten präsentieren. Ebenso werden die ausführenden Firmen und die Mitglieder des Stadtrats vor Ort sein, zu dem auch alle Anwohnerinnen und Anwohner eingeladen sind.

Förderung vom Land
Das Vorhaben, das mit Gesamtkosten von rund 700.000 Euro zu Buche schlägt, wird durch das Land Rheinland-Pfalz im Rahmen des Programms „Aktive Stadt – Lebendige Zentren“ als Einzelsanierungsmaßnahme mit einer Summe von rund 480 000 Euro gefördert, das sind rund 85 Prozent der förderfähigen Kosten Im Dezember 2023 hatte der Stadtrat mit seinem Beschluss zur überarbeiteten Entwurfsplanung, in dem die geplante Toilettenanlage wegfällt, grünes Licht für die Ausführung gegeben. Im Zuge der Planungen wurde die Fläche erweitert, so dass jetzt insgesamt 880 m2 neugestaltet werden. Zum Spatenstich erwartet die Gäste ein kleiner Umtrunk, um auch persönlich ins Gespräch zu kommen.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner