Internationaler Tag des Ehrenamts: Stadtbürgermeisterin dankt zahlreichen HelferInnen

Der Internationale Tag des Ehrenamts (5.12.) ist für die Stadt Oppenheim Anlass, all jenen Danke zu sagen, die sich auf vielfältige Weise für die Stadt und für das Gemeinwohl engagieren. „Die Aufmerksamkeit gebührt heute vor allem den vielen Einzelpersonen, die regelmäßig ehrenamtlich Aufgaben der Stadt übernehmen anlässlich eines kleinen Empfangs für die vielen fleißigen Helferinnen und Helfer im Rathaus. Sie entlasten die Stadt an vielen Stellen und machen vieles gar erst möglich“, macht Stadtbürgermeisterin Silke Rautenberg (AL) deutlich. „Unser Dank kann daher nicht groß genug sein!“, betonte die Stadtchefin weiter.
Die Liste der direkt für die Stadt ehrenamtlich Tätigen in Oppenheim ist lang: Grünpflegepaten, die sich um öffentliche Grünanlagen kümmern sowie jene, die den Bauhof bei Grünpflegearbeiten auf dem Friedhof unterstützen; Müllpaten, die regelmäßig bestimmte Bezirke von Unrat befreien; ehrenamtliche Fahrer, die mit dem Stadtbus Menschen wöchentlich das Einkaufen ermöglichen sowie Pförtner, die täglich den Schließdienst am Welschdorfgarten übernehmen oder jene, die sich als Paten um die Pflege der so genannten „Stolpersteine“ kümmern. Auch Vereine engagieren sich für städtische Liegenschaften: So kümmert sich Lilofee um den naturnahen Spielraum „Paradies“ und die „Maulwürfe“ um das Gelände unterhalb der Burgruine. Mit einem kleinen Imbiss und vielen persönlichen Gesprächen in geselliger Runde klang der Nachmittag aus.
Der Internationale Tag des Ehrenamtes (englisch International Volunteer Day for Economic and Social Development, IVD) ist ein jährlich am 5. Dezember abgehaltener Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung und Förderung ehrenamtlichen Engagements. Er wurde 1985 von der UN mit Wirkung ab 1986 beschlossen.

Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner