„Goodbye, Jesse Lee!“

Von New Orleans nach „Obbenum“ reicht die Geschichte von Jesse Lee Fisher, den sein Dienst in der US-Army, eine Lehre zum Kfz-Schlosser und die Liebe in der Region haben bleiben lassen. Mit dem heutigen Tag tritt der 65-Jährige seinen verdienten Ruhestand an und wurde jetzt von seinen Kollegen und Stadtbürgermeister Walter Jertz, nach 17 Jahren in Diensten der Stadt, feierlich verabschiedet. Grünflächenpflege, Reinigungsdienste, Veranstaltungen, Reparaturen aller Art so wie vieles mehr zählten zu seinen vielfältigen Tätigkeiten. Sein unverkennbares Markenzeichen? Rhoihessisch meets English! Kollegial, hilfsbereit, loyal und fast nie krank sind die Eigenschaften, die ihn zu einem unverzichtbaren und gern gesehenen Kameraden und Mitglied des emsigen Bauhof-Teams gemacht haben. Was jetzt ansteht? „Mein Garten und der Besuch von Verwandtschaft in den Staaten“, so der frisch gebackene Rentner.