Stadt Oppenheim

Wormser Straße: Beginn des 3. Bauabschnitts für 22. Oktober geplant

Es geht weiter voran in der Wormser Straße. Das teilt Stadtbürgermeister Walter Jertz in einem Anschreiben an die Anwohner mit. So sollen die die Bauarbeiten für den Ausbau des dritten Bauabschnitts ab dem 22. Oktober beginnen.
Die Arbeiten, die, so Jertz, dauerten etwa sechs Monate. Wie bereits bei den beiden erfolgreich abgeschlossenen, ersten beiden Abschnitten erhält das Projekt finanzielle Unterstützung durch Bund und Land mittels des Förderprogramms „Historische Innenstadt“. An den Kosten ebenso beteiligt sind die Stadt und die Anlieger. „Es sind natürlich untergrund- und witterungsbedingte Verzögerungen möglich. Ebenso sind während der Baumaßnahme in den betroffenen Straßenabschnitten keine Parkplätze verfügbar. Für Anlieger, deren Garagen oder Stellplätze nur über diesen Ausbaubereich erreichbar sind und für die dieser Umstand eine besondere Härte darstellt, stellen wir während der Arbeiten in beschränktem Umfang und soweit verfügbar Ersatzparkplätze zur Verfügung“, erklärt der Stadtchef.
Anwohner mit Behinderungen würden dabei bevorzugt behandelt. Pro Anwesen könne voraussichtlich maximal ein Ersatzparkplatz zur Verfügung gestellt werden. „Wir bitten, dafür zu sorgen, dass im Interesse eines schnellen Umsetzungszeitraumes eine Behinderung der Bautätigkeiten durch abgestellte Fahrzeuge vermieden wird“, mahnt Jertz an.
Sollten Probleme, beispielsweise bezüglich der Müllentsorgung oder Anlieferung von Waren entstehen, bittet Jertz darum, rechtzeitig mit der Bauleitung für die Maßnahme, Büro PlangUT, Herr Baumgarten (Tel. 0171-7555501) Kontakt aufzunehmen oder den Bauleiter der ausführenden Firma Knebel, Herrn Lenhardt, direkt auf der Baustelle anzusprechen. „Man wird Sie beim Transport der Mülltonnen zur Sammelstelle oder auch bei anderen Problemen im Zusammenhang mit der Straßenbaumaßnahme gerne unterstützen. Ansonsten stehe ich Ihnen für Ihr Anliegen auch selbst gerne zur Verfügung. Ich hoffe, dass wir gemeinsam diese Baumaßnahme genauso gut und zügig durchführen werden, wie dies in den anderen Altstadtstraßen bisher gelungen ist“, so Jertz abschließend.

Kontakt Parkplatzfragen:

Sanierungsbüro MAP-Consult GmbH (Tel. 06133-926343; E-Mail: info@map-consult.de).