Stadt Oppenheim

Kindertagesstätte Herrnweiher

Unsere Kita hat wiederholt die Qualifizierung „Felix-singende Kita“ erworben, die Auszeichnung mit dem Titel „Schlaumäuse-Kita“ erhalten und nimmt am europäischen Schulobstprogramm teil.

Kinder lieben Musik. Sie hören sie gerne, tanzen dazu und musizieren mit Vergnügen. Ganz nebenbei macht Musik auch klug. Sie fördert die kindliche Persönlichkeit in vielerlei Hinsicht:
Kinder, die früh mit Musik in Kontakt kommen und die die Freude an ihr nicht verlieren, sind intelligenter, ausgeglichener und kommunikativer. Musikalische Erziehung im Sinne einer ganzheitlichen Entwicklung ist somit eine Chance für unsere Kinder.

Wir arbeiten in Projekten und richten unsere Themeninhalte situativ nach den Interessen der Kinder. Das Selbstausprobieren, Experimentieren und Herstellen ist für uns dabei von enormer Wichtigkeit.

Bildergalerie 1
Bildergalerie 2


Öffnungszeiten:

Für 200 Kinder stehen zur Verfügung:
20 Krippeplätze – ganztags
20 Plätze für Kinder ab 2 Jahren – teilzeit
40 Hortplätze für Schulkinder – ganztags
125 Kiga-Plätze – davon 70 Plätze ganztags

Die Öffnungszeiten ganztags von 7:15 bis 17:15 Uhr und zusätzlich von 7:15 bis 13:oo Uhr.
Teilzeit von 7:30 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 16:30 Uhr

Die Kindertagesstätte ist eine 10-gruppige Einrichtung. Ebenerdig gibt es 6 Gruppenräume, 4 Intensivräume (Musik, Werkraum, Raum der Kommunikation, Forschermobil im Grünen), einen Flur als Ruheoase und Bewegungsparadies, eine große Turnhalle, ein Schlafraum, und vieles mehr.

Rund um das Gebäude erstreckt sich ein großes, naturnahes Außengelände mit den unterschiedlichsten Bewegungs- und Spielanreizen für die Kinder.

Die Einrichtung besteht aus zwei Häusern, dem Haupthaus im Herrnweiher und dem Hort samt KiTa-Gruppe für die Altstadt im ehemaligen Jugendhaus unterhalb der Katharinenkirche.


Personal:
In der Kita arbeitet ausschließlich ausgebildetes Personal:
Sozialpädagogen, staatlich anerkannte Erzieherinnen, Krippenerzieherinnen, Kinderkrankenschwestern, Kinderpflegerinnen, Musiklehrer/in, freiwillig-soziales-Jahr-Leistende und Praktikanten.

Anmeldung:
In der Einrichtung liegen Anmeldeformulare vor, diese sind täglich ab 14.00 Uhr erhältlich. Kinder sollten wie folgt angemeldet werden:
Kinder unter drei Jahren: erst nach der Geburt
Kinder ab drei Jahren: ein Jahr vorher
Hortkinder: ab 1. September, für das kommende Schuljahr

Eingewöhnung:
Die Eingewöhnung in die Krippe nach dem Berliner Modell gliedert sich in drei Phasen. Diese sollten täglich und ohne Zeitdruck stattfinden. Die Termine erhalten Sie während des persönlichen Gesprächs. Die Eingewöhnungszeit startet mit Vertragsbeginn.

1. Phase
In den ersten drei Tagen (Grundphase) sollte ein Elternteil (Bezugsperson) im Gruppenraum anwesend sein. Das Kind kann sich entfernen und bei Bedarf in den „sicheren Hafen“ zurückkehren. Der Besuch der Krippe sollte in dieser Zeit nicht länger als 1,5 Stunden dauern. Ein Trennungsversuch sollte nicht gemacht werden. Die Erzieherin nutzt hier die Zeit, um Gewohnheiten und Rituale zwischen dem Kind und der Mutter beim Spiel, der Pflege, der Kommunikation usw. zu beobachten.

2. Phase
Der erste Trennungsversuch wird am vierten Tag durchgeführt. Reagiert das Kind ruhig und überzeugt sich nicht ständig, ob Mama oder Papa noch anwesend sind, kann die Bezugsperson für kurze Zeit (10-30 min.) den Raum verlassen. Wichtig ist, dass sie sich vom Kind mit einer klaren und überzeugenden Formulierung verabschieden. Sie bleibt in Rufnähe, falls das Kind weint und sich nicht von der Erzieherin trösten lässt.

3. Phase
Kann das Kind sich gut von der Bezugsperson lösen, sollte diese morgens nur noch kurze Zeit im Gruppenraum bleiben, sich vom Kind verabschieden und zu einer abgesprochenen Zeit wieder in die Kinderkrippe kommen. Wichtig ist, dass die Mutter das Kind der Erzieherin überzeugend übergibt, damit das Kind auch hier spürt, meine Mama ist damit einverstanden, dass ich hier bleibe und wieder abgeholt werde. Das Kuscheltier oder ein anderer „Tröster“ dürfen natürlich nicht fehlen. Die Zeit der Abwesenheit der Eltern wird dann kontinuierlich immer weiter gesteigert, bis sie Frühstück, Mittagessen und Schlafen umfasst.

Eingewöhnung in der Kita
Am Montag, Dienstag, und Mittwoch werden die Kinder im Kindergartenbereich in der Zeit von 14:30 – 15:30 Uhr in ihren jeweiligen Gruppen eingewöhnt.
An den ersten beiden Nachmittagen sollen die Kinder von einer Bezugsperson begleitet werden. Sie werden dann langsam in den Vormittag begleitet. Die Dauer der Eingewöhnung ist sehr individuell. Die Kinder bekommen soviel Zeit wie nötig.

Eingewöhnung in den Hort
Anfänglich werden die Kinder von den Erziehern an der Schule abgeholt. Sind die Kinder selbstständig, können sie den Weg von der Schule zum Hort selbst bewerkstelligen. 

Partner, mit denen das Team zusammenarbeitet:
Die Einrichtung legt Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit dem Träger, den Schulen, vor allem der Grundschule, mit anderen sozialen Institutionen in Oppenheim und Umgebung.
Besonders wichtig ist ihr die Zusammenarbeit mit den Eltern, ohne die eine gute Kindertagesstättenarbeit nicht möglich ist. Sie strebt dabei eine Erziehungs-partnerschaft im Sinne der Bildungs- und Erziehungsempfehlungen von Rheinland-Pfalz an.

Adressen der Kindertagesstätte Herrnweiher :

Haus 1: Jakob-Steffan-Platz 6
55276 Oppenheim
Tel.: 06133 2219
Mobil: 0178 8607483
Leitung: Frau Martina Stöber

Haus 2: Altstadtkindergarten
Schulstraße 11
Tel.: 06133 491737
Leitung: Frau Martina Stöber


Elternausschuss

Erster Vorsitzender
Tanja Börner

Zweiter Vorsitzender
Mark Ritzel

 

Förderverein

„Verein zur Unterstützung der Kindertagesstätte Herrnweiher e.V.“

Im November 2007 wurde der Verein gegründet. Sein Ziel ist es, die Kindertagesstätte Herrnweiher Oppenheim zu fördern und bei ihrer Arbeit behilflich zu sein. Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke

Aufgaben:

  • die Pflege des Kontakts zwischen Kindertagesstätte Eltern, Kindern und anderen Interessierten
  • die Unterstützung der KiTa bei der Beschaffung von Lehr-, Spiel-, und Arbeitsmaterial
  • die Mitwirkung an Veranstaltungen der KiTa
  • die Förderung der Zusammenarbeit von Erziehern, Kindern und Eltern
  • die Planung und Durchführung eigener Veranstaltungen mit dem Zweck, den Förderverein einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen

Haben Sie Fragen? Dann sprechen Sie uns an:

Verein zur Unterstützung der Kindertagesstätte Herrnweiher e.V.

1. Vorsitzender
Andreas Artiaga Hahn (s. Elternausschuss)

2. Vorsitzender
Mark Ritzel

So finden Sie uns vor Ort:

Besuchen Sie die Wein- und Festspielstadt. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Merianstraße 2, 55276 Oppenheim

Kontakt & Anfahrt