Stadt Oppenheim

Mehr als 400 Gäste genießen Neujahrsempfang

Mehr als 400 Gäste durfte die Stadt Oppenheim zu ihrem alljährlichen Neujahrsempfang in der Landskronhalle begrüßen. Mit auf dem Programm standen, unter anderem zahlreiche Ehrungen und der traditionelle Besuch der Sternsinger.
Gemeinsam mit Vertretern der Stadtspitze zeichnete Stadtbürgermeister Marcus Held 28 Ehrenamtler aus, die sich in Vereinen und Gruppierungen mit ihrem Engagement verdient gemacht haben. Dabei reichte die Liste der Geehrten von A wie „Acon“, über F wie „FSV Oppenheim“ bis hin zu T wie „Tafel“. Bereits zuvor hatte Held in seinem thematischen Rückblick auf das vergangene Jahr der Stadt einen „Boom“ sowie eine „dynamische Entwicklung nach oben“ bescheinigt. Als einen der Gründe dafür führte der Stadtchef die positive Entwicklung im Krämereck Süd ins Feld, die sich insbesondere in der Infrastruktur, der Attraktivität sowie der Einnahmensituation der Stadt niederschlage. Im Zusammenhang mit der aktuellen Debatte um seine Person sowie das Miteinander in der Stadt rief Held zur Rückkehr zur Sachpolitik und Fairness auf. Eine klare Absage erteilte er Hass und Hetze. „Das waren und werden niemals Maßstäbe für mein Handeln sein. Wer mich kennt, weiß, dass ich keine politische Auseinandersetzung scheue. Jetzt gilt es, konstruktiv und gemeinsam, Fehler der Vergangenheit aufzuarbeiten“, leitete Held zu einem Zehn-Punkte-Plan über, den er, gefüllt mit eben jenen strittigen Sachthemen der jüngsten Historie, den städtischen Gremien in 2018 vorlegen werde. Darin enthalten sind, unter anderem, eine ergebnisoffene Diskussion über den künftigen Umgang mit Repräsentation, Veranstaltungen, Schülerlotsendienst, Stellplatzablöse, Stadtsanierung oder Finanzen. „Im konstruktiven Miteinander sollen so die Weichen für die Zukunft gestellt werden“, kommentierte Held sein Vorhaben.
Nach zwei Grußworten von Landrat a.D. Claus Schick und Niersteins Stadtbürgermeister Thomas Günther, rundeten ein Auftritt des „Singenden Gastwirts“ Sepp Glaninger, sowie ein „Rollator-Tanz“ durch Bewohnerinnen des Altenzentrums das Programm des Nachmittags ab, der musikalisch durch die Band „Point“ der VG-Jugendmusikschule unter der Leitung von Andreas Seibert gerahmt wurde. Bei Kaffee und Kuchen klang der Empfang aus.

Die Geehrten:

Ewald Martin, Gabriele und Lars Junghans, Edith Brüggemann, Peter Schönian, Hannelore Hübner, Brigitte Werner, Anna Loos, Anita Hundert, Ulrike Neumer, Harald Hösch, Michael Matthäs, Christina Buthmann, Joachim Buthmann, Jens Gehindy, Martina Schwarz, Klaus Schwarz, Michael Basaldella, Roswitha Eiffinger, Ursula Leis, Hartmut Lange, Sylvia Dühr, Liane Hohendorf-Schork, Lisa Köhn, Roswitha Reinhardt, Erich Reinhardt, Renate Reisbach, Horst Behrendt, Willibald Ehret, TV Oppenheim Muay Thai Gruppe

 

So finden Sie uns vor Ort:

Besuchen Sie die Wein- und Festspielstadt. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Merianstraße 2, 55276 Oppenheim

Kontakt & Anfahrt