Stadt Oppenheim

Großes Mittelalter-Spectaculum

Seyd gegrüßt, ihr Reisenden von Nah und Fern…

11. Großes Mittelalter - Spectaculum 23./24. April…die Stadt Oppenheim und Historica Vagantis laden auf eine phantastische Zeitreise ein. Auf fünf Ebenen, in und um die Burgruine Landskron, entsteht eine Welt aus längst vergangenen Zeiten. Das Panorama der imposanten Katharinenkirche, dem bedeutendsten gotischen Sakral-Bauwerk zwischen Kölner Dom und Straßburger Münster, sowie der weite Blick über die Rheinebene, bilden die faszinierende Kulisse für das Große Mittelalter-Spectaculum, das jedes Jahr mehr als 10 000 Besucher lockt. Lasst Euch entführen in das bunte Markttreiben der zahlreichen Handwerker, Spielleute, Gaukler und Händler. Die über 20 Ritter- und Landsknechts-Truppen beeindrucken mit ihren prächtigen Lagern und den unterschiedlichsten Vorführungen. Mit spektakulären Schaukämpfen präsentieren sich „Brachmanoth und dieSchwertfechtgruppe Einherjer“. Erstmals dabei in Oppenheim: „Heidenspass“ Zurecht haben sie von ihren Fans den Beinamen „Spielleute der Herzen“ erhalten. Seien es die mittelalterlichen „Klassiker” oder die eigens komponierten Kleinode der Spielmannskunst, stets werden sie in einer runden, sympathischen und humorvollen Weise dargeboten. Ebenfalls ein musikalischer Tausendsassa ist „Theoderich Nêmmersatt“, der sich selbst „der unfugigste unter den Spielleuten“ nennt.

Gaukler par excellence, wie etwa das „Duo Jomamakü“ und „Flobold“ bieten mit Jonglage, Wortwitz und Klamauk Unterhaltung auf´s Trefflichste für Jung und Alt. Mit dem Ruf „Die Burg soll brennen!“ wird das Duo Jomamakü am Samstagabend seine berühmte Feuershow präsentieren. Lasst Euch das nicht entgehen! Der Strafvollzug im Mittelalter war eine harte Sache. Das Thema „Ehrenstrafen“ wird von „Tomen und dem Schandweib“ eindrucksvoll dargestellt. Sie werden nicht müde, dem interessierten Besucher und dessen Nachwuchs diese Thematik genau zu erklären.

Zahlreiche Handwerker, wie Schmied, Steinmetz, Töpfer, Schuster, Seifensiederin, Zinngießer, Bernsteinkunst, Lederer, Silber- und Goldschmied, Glasbläser, Gewandungs-Schneiderinnen, Spinnerin, Weberin, Färberin, Edelsteinschleifer, Filzerin, Maler, Skriptor, Laternenbauer, Waffenschmied, Drechsler, Glasperlenmacher, Gerber, Bogenbauer, und viele mehr, sind mit insgesamt über 60 verschiedene Handwerker- und Händlerständen auf dem großen Markt zu finden. Vielerlei interessante und nützliche Waren, von der Wolle bis zum Gewand, Ausrüstung, Räucherwerk, Schmuck und Accesoires, Kinder-Rüstzeug, Nützliches und Dekoratives, zum großen Teil selbst gefertigt, suchen einen neuen Besitzer.

Auf tolle Aktionen und Attraktionen dürfen sich die kleinsten Mittelalter-Fans freuen. So können bei „Gunnar von Bifröst – Basteley & Spielerey“, unter fachlicher Anleitung, eigene Holzschwerter und Äxte gebaut werden. Bei „Der Holmgang“ messen sich mutige, kleine Recken, mit dem grimmigen Wikinger Tjalf im Schwertkampf. Etwas ruhiger und entspannter geht es bei den Erzählern Absalom und Gabriela zu. In Ihrem bequemen Zelt lauscht Jung und Alt den Geschichten, Sagen und Märchen aus längst vergangenen Tagen. Der eigenen Kreativität kann beim Kinder-Töpfer freien Lauf gelassen werden. Weitere Geschicklichkeitsspiele, Bogen- und Armbrustschießen, Germanenhammer und einiges mehr, lassen keine Langeweile aufkommen.

Für Speys und Trank ist bestens gesorgt. Die Luft ist erfüllt von den Düften nach Gebratenem und Gesottenem, Kräutern und Gewürzen. Frisches Bier, Wein, süßer Met und andere Getränke werden kredenzt.